Rückbegegnung 2011 in Bosnien und Herzegowina

Im Laufe des vergangenen Jahres fieberten alle der bevorstehenden Rückbegegnung unserer „kleinen Familie“ entgegen und als es dann endlich soweit war, gab es ein großes „Hallo“ zuerst am Köln/Bonner Flughafen und dann in Vareš. Da CAMPUS15 die finanzielle Förderung des EU-Programms „Jugend für Europa“ nicht bekommen hatte, standen die Planungen für die Rückbegegnung eine Zeit lang in der Schwebe. Doch CAMPUS15 hat letztendlich, mit Hilfe des Landschaftsverbandes Rheinland, eine Rückbegegnung möglich gemacht.
Örtlich betrachtet war die Rückbegegnung zweigeteilt und fand zuerst in Vareš, einem kleinen Dorf, und dann in Sarajevo, der Hauptstadt von Bosnien und Herzegowina, statt.

Im Mittelpunkt der diesjährigen Rückbegegnung standen die Themen Anti-Diskriminierung und Umwelt. Das Thema Umwelt wurde in den so genannten „ECO-Groups“ in Vareš bearbeitet und anschließend der lokalen Gemeinde präsentiert. In Sarajevo bekamen wir dann Besuch von Snježana Filipović, die eine aktive Vertreterin der Menschenrechte ist und uns in mehreren Treffen von ihren Erfahrungen berichtete. Aber auch die Praxis ließ Snježana nicht außer Acht. So schickte sie uns zum Beispiel an einem Tag auf die Straße und bat uns Leuten, die auf uns einen hilfsbedürftigen Eindruck machten, unsere Hilfe anzubieten.
Ebenso blieben die Medienprojekte (Zeitung, Video, Radio, Eco) nicht aus. Sie wurden mit Eifer und Freude zu Ende geführt, sodass am Ende eine Zeitung, ein Radiobericht und eine Eco-Kampagne präsentiert werden konnten. Ein Video ist derzeit noch in Bearbeitung.
Aber auch die Freizeitaktivitäten wie Shopping-Touren durch Sarajevo und ein Schwimmbadbesuch fehlten auf dieser Rückbegegnung nicht.
Alles in allem haben sich unsere Freundschaften vertieft und unsere „kleine Familie“ ist nun fester zusammengeschweißt, denn je.

Alle Teilnehmer sind aufgrund des Teamgeistes gewillt sich wiederzusehen und stecken aktiv in der Planung für ein eigenes Jugendinitiativprojekt.

Moritz Weiss, Teilnehmer der Rückbegegnung 2011

Youth Understanding Politics

CAMPUS15-Teilnehmerin führt internationale Jugendbegegnung durch

Vom 26. Juli bis 4. August 2011 wird - unter dem Dach von CAMPUS15 - die internationale Jugendbegegnung „Youth Understanding Politics“ im Malteserhof bei Königswinter stattfinden. Die Begegnung wird im Rahmen des EU-Programms JUGEND IN AKTION gefördert.

Die Jugendintiative „Youth Understanding Politics“ gibt es schon seit 2008 und hat sowohl im Sommer 2009, als auch im Sommer 2010 bereits Jugendbegegnungen durchgeführt. Patricia Weykopf, Teilnehmerin des Sommercamps 2006 und der Rückbegegnung 2007, ist Mitinitiatorin dieser Jugendinitiative. Sie hat bereits bei den beiden Begegnungen 2008 und 2009 mitgewirkt.

Diesen Sommer wird das Projekt, das Jugendliche zwischen 15 und 17 Jahren aus Belgien, Deutschland, Moldau, Rumänien, Slovenien und der Ukraine zusammenbringt,  mit der Unterstützung von CAMPUS15 durchgeführt. Bei der Begegnung geht es darum, interessierte Jugendliche mit dem Debattieren und dem System der Europäischen Union vertraut zu machen. Gleichzeitig soll „Lust“ zum eigenen Engagement geweckt werden. Die Jugendgruppe wird von einem internationalen jungen Team betreut, und die Zeit soll genutzt werden, einen einmaligen Sommer miteinander zu verbringen!

Bewerben können sich Jugendliche aus den teilnehmenden Ländern zwischen 15 und 17 Jahren auf der Homepage www.youthunderstandingpolitics.org! Bewerbungsschluss ist der 10. Mai 2011!